Kultur

 

Die zahlreichen Museen, Baudenkmäler, Kirchen und Kathedralen machen die Hauptstadt der Toskana zu einer kulturell reichhaltigen Stadt. So ist es nicht verwunderlich, dass das historische Zentrum der Stadt, die Altstadt 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Außerdem besitzt die Stadt zahlreiche Theater, wie zum Beispiel das Stadttheater "Teatro Comunale" oder das "Maggio Musicale Fiorentino", in denen das ganze Jahr über viele Veranstaltungen stattfinden.

 

Uffizien

Wer nach Florenz kommt und nur etwas für Kunst übrig hat, sollte sich die wichtigste und bekannteste Kunstsammlung der Welt mit einer unglaublichen Anzahl von Meisterwerken nicht entgehen lassen. Entworfen wurde der ursprüngliche Bürokomplex unter anderem von Vasari. Heute befinden sich auf den verschiedenen Etagen bedeutende Kunstwerke der Malerei und Bildhauerei von der Antike bis hin zum Spätbarock. Die Medici Familie war wieder einmal, die viele der Kunstobjekte beisteuerte und den Bau überhaupt voranbrachte. Hier findet man Werke von Raffael, Botticellis berühmt Gemälde "Die Geburt der Venus"

Piazzale degli Uffizi, da Vinci, Tizian, Caravaggio und noch viele mehr.

50122 Firenze

Tel: 055 294883

Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag, jeweils 08:15-18:50

Eintritt: Der Preis liegt bei ca. 7 €, man sollte allerdings einmal nachfragen ob man auch ein ermäßigtes Ticket in Anspruch nehmen kann.

 

Palazzo Pitti und die Boboli Garten

Der Renaissance Palast der Familie Pitti befindet sich im Stadtteil Oltrarno, nicht weit von der Bücke Ponte Vecchio entfernt. Brunelleschi entwarf den Palast, die Bauarbeiten mussten dann jedoch im Jahre 1470 aufgrund von Geldmangel eingestellt werden. Die konkurrierende Familie der Medici übernahm dann den weitern Bau. Der festungsähnliche Palast beherbergt heute gleich mehrere Museen, zum Beispiel ein Museum für Silber, ein Porzellanmuseum, Kostüm-Museum oder einer Sammlung von Gemälden aus dem Medici-Besitz. Wer genug von Kunst und Kultur hat, kann sich in den angrenzenden Garten des Palazzo Pittis begeben. Der Boboli Garten lädt zu langen Spaziergängen ein, bei denen man Springbrunnen, Grotten, ein Amphitheater und zahlreiche Skulpturen entdecken kann.

 

Museo Nazionale del Bargello

Das alte Gebäude, dessen Bau 1255 begann, diente im 18. Jahrhundert als ein Gefängnis und Schauplatz zahlreicher Hinrichtungen. Erst 1859 wurde aus dem Gebäude ein Museum. Über mehrere Etagen, sowie im Innenhof befinden sich bedeutende Skulpturen von Donatello (darunter zum Beispiel seine Version des Davids), Michalangelo und Giambologna, die teilweise in den Uffizien nicht mehr untergebracht werden konnten. Auch die zwei Bronzetafeln, die die Opferung Isaaks zeigen, von den konkurrierenden Künstlern Ghiberti und Brunelleschi, befinden sich im Besitz des Museo Nazionale del Bargello.

Via del Proconsolo 4

50122 Firenze

Tel: 055 294883

Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag, jeweils 08:15-18:00

Eintritt: Der Preis liegt bei ca. 4 €, man sollte allerdings einmal nachfragen ob man auch ein ermäßigtes Ticket in Anspruch nehmen kann.

 

 

Italienisch lernen

Erweitern Sie in Italien Ihre Italienisch-kenntnisse. so dass sie über Pizza, Pasta & Spaghetti hinausgehen.