Sehenswürdigkeiten

 

Die Stadt Florenz ist erfüllt von dem kulturellen Erbe, welches man bei einem Besuch kaum übersehen kann. Die Vielzahl von Kunstwerken, Baudenkmälern und Sehenswürdigkeiten ist überwältigend. Noch heuet sieht man der Stadt in der Toskana an, das sie die Wiege der Renaissance war und viel Kunst und Kultur hervorbrachte, beeinflusst durch die mächtige Medici Familie. Die Piazza della Signora ist das Zentrum der gut erhaltenen historischen Altstadt, voller wertvoller Kunstschätze und Baudenkmälern, sie zeugt von dem Reichtum und der kulturellen Bedeutung, den die Stadt unter der Herrschaft der Medici erlangt hat.

 

Für weitere, ausführliche und hilfreiche Informationen schauen Sie auf Besucher-Reisen - Tipps und Infos aus der Reisewelt. Dort erhalten Sie interessante Reiseinformationen, Tipps und Angebote aus der Welt des Tourismus.

 

Altstadt - Piazza della Signoria

 

Palazzo Vecchio

Veranstaltertipp: Sprachreisen

Kolumbus Sprachreisen bietet Sprachreisen nach Italien in verschiedenen Städten in Italien für Erwachsene und Schüler an.

In dem Palazzo Vecchio, früher auch unter dem Namen Palazzo della Signoria bekannt, befindet sich heute das Rathaus und ein Museum. Erbaut wurde das dreigeschossige Gebäude 1299 und beherbergte anschließend die "Signoria" also die Stadtherrschaft. Somit wurde das politische Zentrum Florenz' zum heutigen Wahrzeichen der Stadt. Vor allem der 94 m hohe Turm des Palastes prägt das Stadtbild von Florenz. Auch wenn das Äußere des Palastes durch die Form, die harten Kanten und die Mauern ein bisschen wie eine Festung wirkt, wurde das Inner von dem Künstler und Architekten Giorgio Vasari im Jahre 1555 durch zahlreiche Gemälde bereichert.

 

Auf der Piazza della Signoria befinden sich außerdem noch einige bedeutende Skulpturen, der monumentale Neptun Brunnen, ein Reiterstandbild von Giambologna und eine von Donatello geschaffene Bronzegruppe. Eine Kopie von Michelangelos David befindet sich ebenfalls auf der Piazza della Signoria, das Original befindet sich in der Galleria dell´Accademia. Das besondere an dieser Statue ist, dass es Michelangelo geschaffen hat einen jugendlichen Helden darzustellen, der sich zugleich wachsame Anspannung als auch Entspanntheit ausstrahlt. Der Neptun Brunnen wurde von Bartlomeo Ammanati geschaffen.

Die Bewohner Florenz gaben dem Meeresgott aus Marmor den Namen "il Biancone". Umgeben ist der Riese hier von Satyrn, Nymphen und Pferden. Bei der Darstellung einer mythologischen Szene werden hier Kontraste aus den verschiedenen Materialien Marmor und Bronze geschaffen.

 

Loggia dei Lanzi

Die Loggia dei Lanzi mit ihren Arkaden, unter der sich viele bedeutende Skulpturen befinden, stellt den Gegenpol zur Piazza della Signoria dar. Im 14. Jahrhundert entstand die Loggia dei Lanzi, damals noch unter dem Namen Loggia della Signoria und diente als Ort für Empfänge und Zeremonien. Heuet dient die Halle als Ausstellungsfläche für verschiedene Meisterwerke der Bildhauerkunst, darunter zum Beispiel eine Kopie von Giambolognas "Raub der Sabinierin", verschiedene Reliefs, "Persus" von Cellini und weiteren Skulpturen, zum Beispiel von Zeus oder Hermes.

 

Kirchen

 

Santa Maria del Fiore

Der prachtvolle Dom Santa Maria del Fiore ist das Wahrzeichen von Florenz und erfüllt damit seinen Zweck, zu dem er 1293 gebaut wurde. Die Santa Maria del Fiore sollte der schönste und größte Dom aller Zeiten werden. Zwar ist sie heute nur noch die viertgrößte Kirche, dennoch beeindruckt der Dom mit seiner selbsttragenden Kuppel, die Filippo Brunelleschi konstruierte. Der Aufstieg lohnt sich, denn von oben hat man einen wundervollen Blick auf die ganze Stadt. Der Name "del Fiore" bezieht sich auf das Stadtwappen von Florenz, die Lilie. Während der langen Bauphase von über 100 Jahre, wirkten viele verschiedene Künstler mit, darunter Giotto, Lorenzo Ghiberti, Ghirlandaio, Donatello und Vasari.

 

Neben der Sanata Maria del Fiore gibt es noch weiter große Kirchen in Florenz, zu nennen wäre da noch die Basilica di San Lorenzo, im Zentrum des Marktviertels. Die Familie finanzierte den Bau der Kirche, Brunelleschi fertigte einen Entwurf an. Im Komplex des Doms San Lorenzo befindet sich außerdem noch die Medici-Kapelle, in der sich Gräber der Medici-Familienmitglieder befinden. Sehenswert ist außerdem die Basilica di Santa Maria Novella, im Nordwesten der Altstadt von Florenz.

 

Ponte Vecchio

Diese Brücke über dem Arno aus dem 14. Jahrhundert, ist die einzige Brücke in Florenz, die den Bombenangriffen der Nazis aus dem zweiten Weltkrieg trotzen konnte. Wo früher einmal die Metzger und Gerber ihre Abfälle direkt in den Fluss warfen haben sich heute viele Gold- und Silberschmiede auf der alten Brücke angesiedelt. Der Bau der Ponte Vecchio wurde von den Medici in Auftrag gegeben. Vasari errichtete für sie einen geheimen Gang, der die Uffizien mit dem Palazzo Pitti verbindet.

Webtipp: Sardinien: Reiseführer und Reiseinfos für die Planung des Sardinien Urlaubes oder der Sardinien Reise.

 

Florenz Blog

Der Florenz Blog erzählt in vielen unterschiedlichen Sprachen über diese tolle Stadt. Hier finden Sie Geschichten zu Sehenswürdigkeiten, Menschen und spannenden Begebenheiten in Florenz.

Italienisch lernen

Erweitern Sie in Italien Ihre Italienisch-kenntnisse. so dass sie über Pizza, Pasta & Spaghetti hinausgehen.